Die Leistungen

Der Termin

Um zu gewährleisten, dass für jeden Hund ausreichend Zeit zur Verfügung steht, erfolgt die Behandlung Ihres Hundes nur nach Terminabsprache.
Ein ausführliches, fachkundiges Erstkundengespräch hilft mir, mich auf den Hund und Kundenwünsche einzustellen, die Behandlungsart (Scheren, Schneiden oder Trimmen) festzustellen und mehr über den Hund und seine Besonderheiten wie z.B. Allergien, Ängste, Gelenkschmerzen, Aggressionen, schlechte Erfahrungen etc. zu erfahren.
Führen Sie Ihren Hund bitte VOR dem Termin ausreichend aus.
Es ist für Ihren Vierbeiner und mich unangenehm, wenn er so lange ausharren muss. Das erspart ihm während der Behandlung viel Stress.
Bitte informieren Sie mich aus Rücksicht auf alle Kunden und Vierbeiner frühzeitig über eine Terminänderung oder -absage.

Die Behandlung

Baden/Fönen

Oft werde ich gefragt wie oft ein Hund eigentlich gebadet werden soll. Nun die Antwort ist eigentlich ganz einfach: So WENIG wie möglich, so oft wie NÖTIG.
NÖTIG ist es offensichtlich, wenn ein enges Zusammensein durch akuten Schmutz wie Kuhmist, Aas- oder Kotgerüche, Erbrochenes oder Essensreste im Fell gestört wird. Hierfür rate ich unbedingt zu einem hochwertigen Hundeshampoo!
NICHT SICHTBARE VERSCHMUTZUNGEN wie z.B. Hausstaub und Milben aus Teppichen und Bettchen, Kochdünste, Abgase, Nikotin, Karminruß, Pollen, werdenleider häufig außer Acht gelassen und belasten Haut und Fell mehr als ein reinigendes Bad.
Das Baden zu Hause unterscheidet sich erheblich von einer professionellen Reinigung im Salon.
In mehreren Schritten wird das Fell gereinigt und gepflegt.
Ihr Hund wird zuerst mit einem Reinigungsshampoo von Schmutz befreit und anschließend mit einem hochwertigem pflegendem Shampoo .
Der Großteil der gebadeten Vierbeiner kommt um das anschließende Fönen mit einem luftdruckregulierbaren Standfön nicht drum herum. Das Fönen bereitet das Fell auf das anschließende Schneiden vor, entfernt kleinere Knoten und Filz und glättet die Haarfasern. Für einige Hunde ist es eine stressige Situation und ich versuche sie ihnen so angenehm wie möglich zu machen.
Sollten Sie Ihren Hund nur baden lassen wollen, etwa nachdem er sich in etwas gewälzt hat oder er steigert sich zu sehr rein, könnte man ihm den Fön auch ersparen sofern die Temperaturen es erlauben.
Schneiden/Scheren
Nur wenn ich den Hund vor dem Frisieren wasche, kann ich mit einem sauberen und glatten Fell das beste Ergebnis erzielen und vermeide, dass kleinste Schmutzpartikel die feinen Klingen der Scheren und der Scherköpfe stumpf werden lassen. Für Rassen wie z.B. Pudel, Bichon Friseé, Malteser ist ein Bad unerlässlich.

Neben dem Rassestandard orientiere ich mich auch am Erscheinungsbild/Charakter, der Felldichte und den Proportionen des Hundes sowie am Kundenwunsch.
Meine Bearbeitungsweise mache ich stets abhängig von der Fellstruktur des einzelnen Hundes (Oftmals unterscheiden sich die Felltypen auch innerhalb einer Rasse). Bei einigen muss zum Beispiel die Unterwolle vor dem Schneiden/Scheren entfernt werden um ein sauberes Schnittbild zu erreichen.
Den Jahreszeiten entsprechend kann der Schnitt ihres Lieblings angepasst werden(z.B.im Herbst/Winter Fahnen und Bauch kürzer)
Den Hund im Sommer nur zu scheren, damit ihm kühler ist, ist ein Irrtum, da es auf die Felldichte und nicht auf die Felllänge ankommt. So würde ich davon abraten, einen Australian Sheperd oder einen Labrador zu scheren, es sei denn, es ist ausdrücklicher Wunsch des Kunden (z.B. damit weniger Überflüssiges im Fell hängen bleibt). Bei zu kurz geschorenen Hunden besteht Sonnenbrandgefahr und sollte nicht außer Acht gelassen werden. Ein weiterer Irrglaube ist es, der Hund müsse im Winter mehr Pelz tragen und ein Friseurbesuch sei überflüssig. Heutzutage leben die meisten Hunde in beheizten Räumlichkeiten und nicht im Freien. Da sie über eine höhere Körpertemperatur verfügen, wird ihnen schnell zu warm und sie suchen sich kühlere Plätze, außerdem halten Verfilzungen und Schmutz keinen Winterschlaf.

Trimmen

Sollte es sich bei Ihrem Hund um eine Rasse handeln, die getrimmt wird, so baden Sie ihn vor dem Termin bitte nicht. Das Fell wäre dann zu weich und könnte nicht fachgerecht bearbeitet werden.
Sollte es die Qualität des Fells bei typischen Trimmrassen wie zum Beispiel Parson Russel und anderen Terrierrassen, Schnauzer, Cocker, Setter, Westie hergeben, werde ich es natürlich trimmen.
Dabei wird das lose, bereits abgestorbene Haar mit den Fingern und dem entsprechenden Trimmmesser herausgezupft. Wie weit getrimmt wird, merkt man, denn meist ist das gesunde, neue Haar bereits zu sehen, welches die natürliche Länge vorgibt. Diese Prozedur ist zwar sehr zeitaufwendig, aber bei korrekter Ausübung völlig schmerzfrei und man erzielt das beste Ergebnis. Auf das Schneiden und Scheren sollte man hierbei weitestgehend verzichten, da man dadurch das Fell zwar kürzen würde, aber das tote Fell nach wie vor in der Haut steckt. Dies kann mitunter zu Hautirritationen führen und das Fell kann sowohl an Farbe als auch an Glanz verlieren.

Unterwolle entfernen, Entfilzen

Abhängig von Rasse und Pflegezustand des Hundes genügt das einfache Auskämmen, um das Fell auf den Schnitt vorzubereiten.
Viele Hunde werden von einer Menge Unterwolle geplagt, die bei Wohnungshunden meist überflüssig ist. Die Unterwolle schützt zwar vor Kälte, jedoch dient das Deckhaar dem eigentlichen Schutz vor Umwelteinflüssen wie Regen, Schnee etc. Sollte der Hund im Freien leben, sollte allerdings die Wolle zum Schutz erhalten bleiben.
Durch Regelmäßiges Entfernen der Unterwolle (etwa 70% werden entfernt) kann verhindert werden, dass sie sich bei Regen oder beim Schwimmen wie ein Schwamm mit Wasser und Schmutz vollsaugt und sorgt dafür, dass der Hund schneller trocknet, die lästigen Haare und unangenehmen Gerüche im Haushalt gemindert werden.
Das Fell vieler Rassen neigt häufig zum Verfilzen. Kleinere Verfilzungen versuche ich möglichst schmerzfrei auszukämmen. Sollte das Filzproblem allerdings zu groß sein, hilft oft nur noch die Schere oder gar eine Befreiungsschur. Wenn man das Fell im verfilzten Zustand lässt, kann dies auf Dauer zu Hautirritationen, Bewegungseinschränkung oder sogar Ekzemen führen. Filz zerstört die Klimafunktion beim Hund. Nur ein gepflegter Hund kann eine Umstellung auf Hitze, Kälte und Nässe möglich machen.

Krallen-, Pfoten- & Ohrenpflege

Diese Leistungen sind bei einem Komplettprogramm innbegriffen, können aber natürlich auch einzeln in Anspruch genommen werden.
Zur Pflege des Hundes gehört auch das Krallenschneiden. Das ist nötig, sobald die Krallen auf dem Boden aufliegen, wenn der Hund steht. Oftmals trauen sich die Besitzer dies nicht, denn man kann schnell das mit Blut gefüllte "Leben" erwischen, das man bei schwarzen Krallen nicht sieht.
Die Pfotenpflege ist sehr wichtig. Bei den meisten Rassen wächst zwischen den Ballen und Zehen sehr viel Fell. Mitunter verfilzt es oder Steinchen, Dornen, Schmutz setzen sich fest und im Winter haftet auch gern mal der Schnee daran, sodass es für den Hund beim Laufen unangenehm oder gar schmerzhaft ist. Daher schere ich das Fell vorsichtig aus den Ballen heraus und kürze das Fell auf den Pfoten.
Im Winter wird häufig auf Vaseline oder Melkfett als Ballenschutz gegriffen, jedoch ist dies nicht die beste Variante. Es verschließt die Ballenfläche, sodass diese nicht „atmen“ können. Feuchtigkeit wird eingeschlossen und weicht die Ballen auf. Benutzen Sie am Besten Pfotenpflegeöle oder Ringelblumensalbe. Gepflegte Ballen sind resistenter gegen Umwelteinflüsse wie Streusalz, heißen Asphalt etc.
Um Entzündungen zu vermeiden, sollte das Ohr gut gepflegt sein. Es genügt dabei in der Regel, mit einem um den Finger gewickelten Taschentuch den Ohreingang auszuwischen. Weniger ist dabei mehr, um Verletzungen zu vermeiden.
Haare in den Ohren sollte regelmäßig entfernt werden um, besonders bei Hunden mit Schlappohren, um Ohrenentzündungen und unangenehmen Gerüchen vorzubeugen. Ich zupfe die Haare mit Hilfe eines Ohrpuders, welches mir Griffigkeit und eine Haarwurzelberuhigende Wirkung verschafft, behutsam aus und reinige anschließend das Ohr mit einem beruhigendem und desinfizierendem Pflegemittel. Dies ist fast schmerzfrei für das Tier und ermöglicht es, dass wieder genügend Luft an das Ohr kommen kann. Bei Hunden mit viel Fell an den Innenseiten der Ohren ist es auch sinnvoll die Innenseiten platt zu scheren.

Hol- und Bringservice

Falls es Ihnen zeitlich oder gesundheitlich nicht möglich ist, Ihren Hund zum Termin zu bringen oder ihn anschließend wieder abzuholen, biete ich Ihnen an Ihren Liebling gegen einen geringen Aufpreis zu chauffieren.